Büro der Zukunft – Reise nach Jerusalem

Desksharing, Think Tanks & Mobile Office charakterisieren das flexible Büro der Zukunft. Agilität und flache Hierarchien finden sich in offenen Räumlichkeiten wieder. Das Prinzip: Freiräume fördern die Kreativität und die Produktivität. Der moderne Arbeitsplatz ist die strategische Antwort auf die sich zunehmend verändernden Bedürfnisse der Mitarbeiter. Digitale Kompetenz und der Wunsch, zu teilen und zusammenzuarbeiten führen zu sich verändernden Arbeitsmodellen.

Die Arbeit und das Büro der Zukunft werden digitaler, flexibler und vernetzter. Dies führt neben neuen Beschäftigungsformen unter anderem zu einer zeitlichen und räumlichen Flexibilisierung sowie zu einer neuen Führungskultur. Ein paar maßgebliche Trends, die in diesem Zusammenhang aktuell in die Büroräume fortschrittlicher Unternehmen Einzug halten, haben wir nachfolgend zusammengefasst:

Desksharing – aber es bleibt niemand ohne Stuhl

„Reise nach Jerusalem“. Das können Mitarbeiter in smarten modernen Büros künftig spielen. Der Trend nennt sich Desksharing und funktioniert ähnlich wie das beliebte Gesellschaftsspiel. Der Mitarbeiter sucht sich bei Arbeitsbeginn seinen Platz für den Tag aus. Dabei gibt es grundsätzlich weniger Plätze als Mitarbeiter. Dennoch bleibt niemand ohne Stuhl: Denn da Arbeitszeiten und -orte in vielen Unternehmen immer flexibler gestaltet werden und sich in der Regel nicht alle Mitarbeiter gleich­­zeitig im Büro aufhalten, findet – im Gegensatz zur „Reise nach Jerusalem“ – jeder seinen Platz. Der Vorteil: Starre Strukturen werden aufgebrochen, was zu Entfaltungsfreiraum und Kreativität der Mitarbeiter beitragen soll – gleichzeitig werden Kosten für Fläche und Arbeitsplätze eingespart.

Think Tank – Raum in Raum für Rückzug

In großen Räumen mit flexiblen, offenen Strukturen sehnen sich die Mitarbeiter jedoch naturgemäß auch zeitweise nach Ruhe. Ob als Meetingraum, Telefonzelle oder Kreativzentrum – Think Tanks bieten ein Raum- in-Raum-System, mit dem Rückzugsbereiche in Büros geschaffen werden. Das Baukasten­system besteht in der Regel aus Glaswänden und bietet somit Einblicke in die Art der Nutzung. Ein Think Tank lässt sich an vielen Stellen im Gebäude aufstellen. So bieten sich hierfür beispielsweise Büroflächen an, die für reguläre Arbeitsplätze nicht genutzt werden können. Somit entsteht eine optimale Ausnutzung der Fläche. Ein Think Tank ist unabhängig von Gebäuderastern und bietet Raum für individuelle, flexible Arbeitsformen.

Wer beim Desksharing oder im Think Tank seinen Stuhl gefunden hat, sollte dennoch nicht zu lange darauf sitzen bleiben. Denn auf Grund seiner Steinzeitgene ist der menschliche Körper nicht für das Dauersitzen auf Bürostühlen ausgelegt. Dabei sprechen Forscher von „sendentary behaviour“: multiple Zivilisationskrankheiten werden gefördert und dies senkt unter anderem die Lebenserwartung.

Active Office – Produktivität durch Aktivität

Konzentration, Aufmerksamkeit und Wertschöpfung sind maßgeblich davon abhängig, wie das Umfeld dies ermöglicht. Aus diesem Grund sollte das Büro der Zukunft an die menschliche Veranlagung angepasst werden. Dieses Ziel verfolgt “Active Office“. Denn nur, wer gesund ist, der kann auch effektiv arbeiten. Immer mehr Unternehmen setzen daher Konzepte zur Gesundheitsförderung um. Beim „Active Office“ werden die Mitarbeiter förmlich in Bewegung gehalten. Dafür sorgen multifunktionale Büromöbel, Sportgeräte und vieles mehr. Neben Maßnahmen zur Förderung der täglichen Bewegung werden im Zuge dessen auch natürliche Lichtfelder, passende Farbtöne und Ruhezonen eingesetzt.

Social Leadership: Klassische Hierarchien aufbrechen

Künftig ändert sich auch die Arbeitsorganisation sowie die Führungskultur. Hierarchische werden durch flache Strukturen abgelöst. Statt­dessen gibt es Teams, die sich im Sinne von „Social Leadership“ selbst organisieren. Dieser Trend wird bereits in den USA gelebt. Auch hierzulande setzen immer mehr Unternehmen auf flachere Strukturen. Dies führt zu mehr Verantwortung und Motivation des Einzelnen.

Fazit:

Die Zeitenwende am Arbeitsplatz ist eingeläutet. Vernetzung und Teamarbeit in offenen, flachen Strukturen charakterisiert das Arbeiten im Büro der Zukunft. Der barrierefreie Zugang und Austausch zwischen Kollegen sowie optimierte Arbeits- und Umfeldbedingungen fördern die Produktivität, Gesundheit und das Engagement der Mitarbeiter.

Sven Eulberg
About 
Sven Eulberg ist einer der Gründer und Geschäftsführer der netclusive GmbH. Als Technik-Geek ist er immer auf der Suche nach Innovationen und Trends.