Warum erscheint ständig das Fenster zur Eingabe meiner Zugangsdaten in Outlook?

~ 0 min
21.03.2021

Von diesem Problem können die folgenden Versionen betroffen sein:

  • Outlook 2010
  • Outlook 2012
  • Outlook 2016
  • Outlook aus Office 365

Microsoft hat das AutoDiscover-Verhalten im Zuge eines Windows Updates von Outlook durch Microsoft angepasst. Durch dieses Update versucht Outlook die Verbindung zuerst zu den Office 365 Servern aufzubauen. Microsoft hat dieses Verhalten in diesem Beitrag näher beschrieben. Eine Änderung von Microsoft ist derzeit leider nicht zu erwarten, da das Unternehmen zuletzt einen UserVoice-Eintrag, trotz der vielen Stimmen, abgelehnt hat.

Beachten Sie an dieser Stelle bitte, dass wir für Änderungen am Client und daraus entstehende Nebeneffekte keinen Support leisten können.

Das Verhalten von Autodiscover kann durch Anlegen eines DWORD32-Eintrags in der Registry verhindert werden.

Pfad für Outlook 2016 und Outlook 365: [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Outlook\AutoDiscover]
Pfad für Outlook 2013: [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook\AutoDiscover]
Pfad für Outlook 2010: [HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\14.0\Outlook\AutoDiscover]
 
Wert: ExcludeExplicitO365Endpoint=dword:00000001
  
Nach dem Neustart des Endgeräts sollte das Problem nicht weiter auftreten.
Einen Eintrag in der Windows Registry erstellen Sie wie folgt:
  
1. Öffnen Sie über die Windows Suche "regedit".
2. Navigieren Sie in den entsprechenden Pfad Ihrer Outlook Version (siehe oben).
3. Rechtsklicken Sie nun im rechten Fenster und wählen Sie "Neu" -> "DWORD-Wert 32bit".
4. Tragen Sie den Namen "ExcludeExplicitO365Endpoint" ein.
5. Doppelklicken Sie auf den Eintrag und hinterlegen Sie den Wert "1".
6. Speichern Sie den Eintrag und starten Sie das Endgerät neu. Sollte der Fehler weiterhin bestehen, muss nach dem Neustart ein neues Outlook Profil angelegt werden.
Durchschnittliche Bewertung 4.8 (5 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich